Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Seit Sommer 2019 ist die KTS ausgezeichnet als „Schule ohne Rassismus“. Angeregt durch ihren Politikunterricht und immer wieder auftretenden Rassismus im Alltag, haben sich die vier Abiturientinnen (2019) Samrawit Berhane, Melek Karavelioglu, Maja Khalo und Nicole Shcherbakova mit dem Thema intensiver beschäftigt und entschieden, dass Rassismus an unserer Schule keinen Platz haben darf. Deswegen haben sie in einer AG SchülerInnen der unteren Stufen mit dem Thema vertraut gemacht, wodurch im Laufe der Zeit ein noch respektvollerer Umgang an unserer Schule etabliert werden soll.

Beteiligte

Um „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu werden, mussten insgesamt mindestens 70% aller Beteiligten (SchülerInnen, LehrerInnen, Sekretärinnen, …) durch ihre Unterschrift dem Projekt und seinen Zielen zustimmen.

Anschließend konnten wir drei großartige Paten gewinnen, die uns in der Projektidee unterstützen, nämlich Jürgen Becker (Kabarettist), Hartmut Priess (ehemaliger Bassist der Bläck Fööss) und Jan van Weyde (Schauspieler, Comedian und Autor).

Mittlerweile wird die AG von SchülerInnen der Q1 geleitet, welche weiterhin Projekte zur Auseinandersetzung mit Rassismus entwickeln und Diskriminierung aller Art in einer offenen Auseinandersetzung entgegentreten wollen.

Zu diesem Thema haben RTL und WDR berichtet.

Bild

AnsprechpartnerInnen

Rhita Bensaid
Jonas Härtel
Walad Kiret (Q1)
Berk Akbulut (9c)